Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste der 16 Bundesländer in Deutschland. NRW liegt im Westen der Bundesrepublik Deutschland und grenzt im Uhrzeigersinn an Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Belgien und die Niederlande. 

Das Land erstreckt sich über 260 km von Südwesten nach Nordosten. Der Norden des Landes liegt in der norddeutschen Tiefebene. Es gliedert sich grob in die Westfälische Bucht, die von den Flüssen Lippe, Ems und Ruhr durchflossen wird.

Das Niederrheinische Tiefland befindet sich beidseitig des Rheins, welcher der größte Fluss des Landes und zugleich Deutschlands ist.

Rafting Nordrhein westfallen
Nordrhein-Westfalen​, (Quelle: Wikipedia)

Fluss Erft

Fluss Erft, (Quelle: wikipedia)
Fluss Erft, (Quelle: wikipedia)

Die Erft (linker Nebenfluss des Rheins) ist ein 106,6 km langer, kurvenreiche Wildwasser Fluss. Er fließt durch drei Landkreise: Euskirchen, Rhein-Erft und Rhein Neuss in Nordrhein-Westfalen. Dieser Fluss ist von Raftern sehr beliebt, da es dort kleine Wehre und Schwalle gibt. Das Raft rauscht durch die Wellen so, dass man sogar im flachen Rheinland Wildwasserkraft erleben kann.


Der Rhein

Rhine, (Quelle: Pixabay)
Rhine, (Quelle: Pixabay)

Der Rhein ist einer der großen europäischen Flüsse, der seine Quellen in der Schweiz hat. Er fließt in nördlicher Richtung durch Deutschland und die Niederlande und mündet in die Nordsee.

Dieser Fluss ist von Raftern sehr beliebt, da er eine große Auswahl an Strecken besitzt, die befahren werden können.

Fluss Rhine, (Quelle: Wikipedia)
Der Rhein (Quelle: Wikipedia)

Fluss Ruhr

Fluss Ruhr, (Quelle: Wikipedia)
Fluss Ruhr, (Quelle: Wikipedia)

Die Ruhr ist ein 219,3 km langer und östlicher gelegener Nebenfluss des Rheins innerhalb Nordrhein-Westfalens. Dieser Fluss ist auch für das Rafting in NRW sehr beliebt, weil er für alle Sportbegeisterten zu empfehlen ist. 

Egal ob Familien mit kleinen Kindern oder Gruppen mit Freunden – alle finden die passende Tour für sich, um Spaß zu haben.

Das Ruhrgebiet ist das landschaftlich reizvollste Gebiet in Nordrhein-Westfalen mit saftigen grünen Hügeln, alten Schlösser und Städten, die am Fluss liegen. Die größte und aufregendste Stromschnelle des Ruhrgebiets trägt den klangvollen Namen “am Deutschen”. Dennoch ist die Ruhr ein einfacher und harmloser Fluss für das Raften.

Düsseldorf (Erft und Rhein)

Diese Strecke führt durch NRW am Rhein entlang und ist sicherlich eine der beliebtesten Strecken in Deutschland. 

Man startet auf dem kleinen, aber kurvenreichen Flüsschen Erft bis man die Mündung zum Rhein erreicht, um anschließend dem Flusslauf nach bis hinunter nach Düsseldorf weiter zu folgen. 

Wenn man Düsseldorf erreicht hat, kann man die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Skyline, die Gehry Bauten, den Medienhafen, den Landtag und sogar die Düsseldorfer Altstadt vom Wasser aus genießen. 

Gesamtdauer: ca. 2,5 bis 3 Stunden

Strecke: ca. 10,5 Kilometer


Köln „Rodenkirchen - Mühlheim Hafen“ (Rhein)

Fast jede der Rafting-Touren führt durch die Kölner Innenstadt. Auf dem niedrig gelegenen Raft hat man die Möglichkeit die Stadt Köln aus einer völlig anderen Perspektive zu erleben. 

Eine der beliebtesten Strecken ist “Rodenkirchen – Mühlheim Hafen”. Unterwegs passiert man die Severinsbrücke und die Deutzerbrücke von wo aus man einen faszinierten Ausblick auf die Skyline von Köln mit seinen Sehenswürdigkeiten ergattern kann.

Auch ein Ausblick auf das Siebengebirge, die Kirchturmspitzen der Stadt und das Schokoladenmuseum ist möglich. Ebenso beeindruckend ist der Rheinauhafen mit seinen stattlichen Kranhäusern. Von dort aus hat man die Möglichkeit die riesigen vorbeifahrenden Containerschiffe vom Wasser aus zu beobachten!

Die Strecke läuft weiter bis zum Dom am neuen Rheinboulevard vorbei bis man die Reiterstatuen an der Hohenzollernbrücke sehen akann. Zum Abschluss der Tour kann man noch einen letzten Blick auf den Kölner Dom haben.

Gesamtdauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden

Strecke: ca. 9 Kilometer



Bonn am Drachenfels (Rhine)

Hinter der Bonner Tiefebene erhebt sich das Siebengebirge mit den Ruinen von Drachenfels. Genau hier beginnt der obere Mittelrhein mit seinem traumhaften Blick auf die Landschaft.

Historische Uferpromenaden, Kirchen, Schlösser, Klöster, Baudenkmäler, moderne Architektur und Ruinen sind der stetige Begleiter bei dieser Rafting Tour.

Weitere zu bestaunende Orte während der Tour sind die Apollinariskirche in Remagen und das Schloss Marienfels. Dann geht es an der Promenade von Unkel vorbei bis nach Oberwinter, wo man den Jugendstilbahnhof Rolandseck mit dem Arpmuseum sehen kann.

Nicht weit und inmitten des Stroms liegt die Insel Nonnenwerth, hinter der man einen Blick auf den Rolandsbogen ergattern kann. Auf der nächsten Insel mit dem Namen Grafenwerth, gibt es eine gute Gelegenheit für eine Pause. Dort hat man eine besonders schöne Aussicht auf das Kloster und den Drachenfels mit seiner Burgruine.

Sobald die Weiterfahrt beginnt, passiert man die Promenade von Königswinter, auf der das Schloss Drachenburg steht.

Am Ende Ihrer Tour wird man noch einen Blick auf den Petersberg und die Godesburg in Bad Godesberg haben.

Gesamtdauer: ca. 3,5 Stunden

Strecke: ca. 14 Kilometer

Hattingen bis Bochum Dahlhausen oder Essen (Ruhr)

Fast alle Rafting-Touren auf der Ruhr beginnen in Hattingen.

Von dort führen die Strecke:

  • nach Bochum Dahlhausen, dem historischen ehemaligen Bergbaugebiet an der Ruhr.
  • nach Essen (Stadtteil Horst) ein Stück weiter an der ehemaligen Zeche vorbei.

Die Treff/Ausstiegs-stellen für Rafting-Touren sind sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Mit dem NRW-Ticket erreicht man die Orte in wenigen Minuten. Zum Beispiel mit der S-Bahn-Linie 3 kann man die meisten Treffstellen zum Rafting erreichen. Manche Rafting-Touren haben sogar einen Transfer im Preis miteingeschlossen. 

Der schönste Teil des Ruhrgebiets, das grüne Herz der Region, lockt zu einer entspannten River-Rafting-Tour. Es gibt aber auch kleine Abenteuer, denn der ruhige Fluss lockt mit kleinen Stromschnellen und wilden Bootsrutschen. Wenn man also die Natur genießen und mit etwas Muskelkraft der Strömung auf dem Wasser folgen will, ist man hier genau richtig.

Gesamtdauer: ca. 3-4 Stunden

Strecke: ca. 20 Kilometer